PARIS TIPPS.



Jeden Montag liegt in den Pariser Metrostationen eine neue Gratis-Ausgabe der A Nous Paris aus. Wer also auf langweilige City Guides mit dem üblichen Einheitsbrei verzichten möchte, der sollte zugreifen, denn im Heft gibt es viele aktuelle Tipps, Empfehlungen und Neuigkeiten rund um Paris.

Der Eiffelturm- ein Touristenmagnet schlechthin. Allerdings sollte man meiden mit amerikanischen Touristen, denen noch das letzte Stück Klopapier aus der Hose hängt (kein Witz) in Schlangen zu warten, um Tausend Treppen hinaufzusteigen, und stattdessen eine Decke, Wein und Baguette mitnehmen und einfach in den Champ De Mars setzen.

Alle latschen natürlich zum Pere Lachaise, um sich das Grab von Jim Morrison oder Oscar Wilde anzuschauen. So plump das auch klingen mag, andere Tote haben auch schöne Gräber.

Ein Tagesausflug in das Epizentrum des Prunks- Versailles- ist zu empfehlen, allerdings sollte man nicht mehr Zeit im Schloss verbringen als in der Gärten. Bei gutem Wetter gibt es viele ruhige und schöne Ecken zu entdecken, fernab von den Geräuschen der asiatischen Spiegelreflexkameras.

Wer übrigens zwanzig Euro für einen Gin Tonic bezahlen möchte, der sollte in den Vip Room gehen- einem Club für alte Männer und junge Frauen.

Unter der Woche darf es auch mal ins Le Baron gehen. Klein, düster und verrucht!

Wer sich schon unbedingt eine  Paris-Lektüre zu legen will, der sollte am besten Stephan Clarkes „Überleben unter Franzosen“ lesen. In zehn Lektionen schildert Clarke witzig, wie das Leben in Frankreich zu meistern ist.


Im Montmartre gibt es viele feine verwinkelte Gassen mit herrlichen Bistros. Davor sollte man aber auf jeden Fall einen Abstecher in die Secondhandläden machen, wo man einige Vintage-Designerschätze finden kann. Einen Besuch wert sind: Vintage Desire und Chinemachine. Für den kleinen Hunger danach lohnt es sich im Le Progres oder Cafe Chappe vorbeizuschauen. Für Paris verhältnismäßig günstig und man wird immer nett bedient.

Im Spätsommer gibt es in Paris viele Veranstaltungen im Freien. Wer also die Franzosen Mal so richtig in Eskalation und auf Bushaltestellen tanzen sehen will, der sollte zur jährlichen Technoparade gehen.

Ein weiteres Event, das umsonst und jedem zugänglich ist, ist die Nuit Blanche. Die Seine-Metropole, die im Alltag eher monochrom erscheint, verwandelt sich an einem Wochenende in eine Streetart-Meile.

Wem es dann doch zu viel Brie und Vino war, sollte zum Thai Bistro Asianwok in der Rue Oberkampf. Immer voll, immer lecker und immer wieder einen Besuch wert. 

Für die Katzenliebhaber gibt es in Paris ein Katzencafe. Das Le Cafe des Chats ist eine beliebte Adresse für Frauentreffs, Kinder und Pärchen.

Das Disneyland kann man sich getrost sparen. Reizüberflutung hoch Hundert. 

photos taken by me

November 2014 playlist.



1. Musikalisch bin ich diesen November im Jahr 2012 hängen geblieben, nämlich bei Robosonics Dancefloor Klassiker Worst Love.

2. Missing Love von The Mekanism aka Damien Roussel ist von der Playlist nicht mehr wegzudenken. Der Pariser legt mit seinem neusten Remix von Kiwi's Mayfly, released auf Needwant, ein feines Scheibchen nach.

3. Tumblr soll ja angeblich sowas von 2008 sein. Alles Schmarrn! Ebenda habe ich die Band Glass Animals aus Oxford entdeckt und die klingen alles andere als nach der englischen Hochburg für Lehre und Forschung (Nichts gegen Oxford. Ich liebe Oxford.). Ein bisschen sexy, eine Prise psychedelisch und fast schon tropisch könnte man den Sound der vier Jungs beschreiben. Am besten sofort das ganze Album Zaba anhören!

4. Shadow Child & Doorly haben auf Polydor einen wunderbaren Oldschool Track released. Piano Weapon- der Name ist Programm.

5. Traumprinz bastelt einfach herrlich, leichte und atmosphärische House-Musik. Say or Do läuft momentan in Dauerschleife.

6. Ein Closing-Set von L'amitie aus dem geliebten Katerholzig. Ein Nostalgie-Tänzchen in ehren, kann niemand verwehren.

7. Und zu guter Letzt noch ein Release auf Dantze. Makes Me ist die musikalische Symbiose zwischen Erica Dee aus Kanada und Used aus Berlin und die hat's in sich. 


photo via tumblr.com

LINKS.



Das Kollaborationen-Karussell dreht sich weiter. Wer mit wem?- da blickt so langsam niemand mehr durch. Vor allem Marken wie Adidas und Nike scheinen so gut wie jeden Monat eine neue Capsule Collection im Store hängen zu haben. Alexander Wang für H&M und Mary Katrantzou für Adidas sind wohl die zwei interessantesten Kooperationen diesen Herbst.


Frankreich hat ein neues It-Girl. Aymeline Valade lief erst für alle namenhaften Designer auf den internationalen Laufstegen, um nun in Betrand Bonnellos Verfilmung über Yves Saint Laurent als Betty Catroux vor der Kamera zu stehen. Aktuell sieht man die blonde Schönheit aus Montpellier auf dem Cover der französischen Marie Claire.

Ein Hoch auf 's deutsche Fernsehen. Will Arnett erklärt Wetten, dass...? bei Jimmy Kimmel. H-I-L-A-R-I-O-U-S! gesehen bei interview.de

Der coolste Statement Sweater für die kalte Jahreszeit: Jil Zander Sweatshirt by Tres Click.

photos via tfs.com/ models.com/ marykatrantzou.com/ hm.com


October 2014 playlist.



1. Verrückte Welt. Paris klingt wie Bowie.
2. Ein bisschen Selbstliebe muss auch mal sein.
3. Sommer 2014. Technoparade in Paris - Erinnerungen kommen hoch.
4. Nägel lackieren mit Little Nikki.
5. Im Hugo Tracks Podcast entdeckt: Brynjolfur - Steezy.
6. Pariser Herbstwetter mit The National.

up and coming: Elena Peter (Miha Model Management)


Die New York Fashion Week setzt als erste Station des Fashion Week-Marathons in Sachen Modelcasting Maßstäbe. Den Namen Elena Peter sollte man also im Hinterkopf behalten, denn die Achtzehnjährige eröffnete und schloss die Calvin Klein Show letzte Woche. Viel Bildmaterial hat sie noch nicht, aber mit einem solchen Debüt ist der Grundstein für eine internationale Karriere wohl gelegt. Hoffentlich sieht man bald mehr von der kühlen, blonden Schönheit.

Elena Peter, 179 cm, 82/62/87

french pharmacy.


Everyone should go to City Pharma on Rue Du Fuor in Paris. It’s a treasure box for all skin-care addicts. Your bank account won’t be happy after a visit, but your skin will be.

what's new in.



1. A few years ago everyone was plucking their eyebrows like crazy and now we seek thickness! There are a lot products for brows these days, but eyebrow gel's are definitely not made for me. I think I'm going to stick with the pencil.
2. I tried zillions of skin creams in the last couple of years, but I've finally found the right one for my skin. Avene's Clean-Ac Cream is made for oily skin irritated by driying treatments. The light weight oil free formula mosturizes and soothes the skin. Best purchase of this year!!!
3. I 've been working in the same company for over two years. It's always hard to leave and to start a new adventure, but with this goodbye present I'll keep all the memories and great people I have meet in my heart forever. Ring and necklace by Sabrina Dehoff.
4. Smells good. Period. Bee Natural's Mango lip balm.

eye on: Theo Wenner


Theo Wenner might not be on your radar, but he definitely should be. Not as Miley Cyrus ex-whatever, but as a great fashion photographer. Theo is the son of the Rolling Stone co-founder Jann Wenner and began his career as a model. Despite being only 26 years old, Wenner has already worked with brands, such as Chloe, Opening Ceremony and Diesel and magazines, such as Vogue Paris, Dazed & Confused and British Vogue.

photos via http://twenner.com/